Deutsch
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Poetry Slam Workshop in der Erinnerungs- und Gedenkstätte (Bild: Amy Daramy für das Kreismuseum Wewelsburg)
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 02955 / 7622-0
Fax: 02955 / 7622-22
E-Mail an uns senden

 

Geschichte einmal anders erleben: Zwei Tage kostenloser Poetry Slam Workshop für Jugendliche von 13 bis 14 Jahren am 11. und 12. März in der Wewelsburg

„Kulturrucksack“ Angebot mit den Bühnenpoeten Pauline Füg und Tobias Heyel, Anmeldungen ab sofort möglich

Geschichte einmal anders leben, die Eindrücke eines Museumsbesuchs in Worte fassen und die selbst geschriebenen Texte vor einem Publikum vortragen, all das ermöglicht ein zweitägiger Poetry Slam Workshop am 11. und 12. März in der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg. Jugendliche zwischen 13 und 14 Jahren können kostenlos daran teilnehmen. Die bekannten Bühnenpoeten Pauline Füg und Tobias Heyel erläutern den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie man kreativ schreibt und die selbst verfassten Texte selbstsicher auf einer Bühne vorträgt. In diesem Fall ist die Bühne das Museum selbst. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Zwei Tage beschäftigten sich die Jugendlichen kreativ mit der Geschichte des Nationalsozialismus und den Ausstellungsstücken in der Erinnerungs- und Gedenkstätte. Annalena Müller ist als Museumspädagogin des Kreismuseums Wewelsburg Vermittlerin zwischen den Objekten und den teilnehmenden Poetry Slamern. „Das Besondere an diesem Museumsbesuch ist, dass sich die Jugendlichen die gesamte Zeit während des Workshops zwischen den Exponaten aufhalten und so die Erfahrung eines wirklich erfahrbaren Museums machen“, sagt Müller. Sie seien nicht Konsumenten, wie es bei einer klassischen Museumsführung der Fall sei, sondern könnten partizipativ Teil der Ausstellung werden.

"In unseren Workshops kann man lernen, wie man von der ersten Textidee bis zur ausgefeilten Performance gelangt. Und wer keine Idee hat, dem wird gezeigt, wie man Ideen findet“, erläutert Pauline Füg. Die zwei Säulen eines Poetry Slam-Workshops seien Kreatives Schreiben und selbstsicheres Vortragen der geschriebenen Texte. Dadurch würden Sprachkompetenz und Selbstbewusstsein gleichsam gestärkt. „Wichtig ist uns die Entwicklung der Persönlichkeit und die individuellen Fortschritte der Teilnehmenden. Wir arbeiten nach dem Komfortzonen-Modell“, sagt sie.

Der Workshop findet am Samstag, den 11. März von 10 – 17 Uhr und am Sonntag, den 12. März, von 13 – 18 Uhr statt. Anschließend ist bis 20 Uhr eine Bühnenshow vorgesehen. Der Poetry Slam Workshop kann helfen, die eigenen Fähigkeiten und Talente zu entdecken. „Einige der Workshop-Teilnehmer sieht man anschließend auf Slambühnen in ihrer Heimatstadt stehen“, sagt dazu Füg.

Jugendliche sind eingeladen, das Museum nicht als verstaubten Ort wahrzunehmen sondern als Raum, indem kreative Auseinandersetzung mit der Geschichte, dem eigenen Leben und den Gefühlen gewünscht ist.

Das Kulturrucksackangebot findet mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins Kreismuseum Wewelsburg e. V. statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Ab sofort ist die erforderliche Anmeldung beim Kulturamt Kreis Paderborn unter Tel. 02951 970-223 möglich.

 

Hintergrund:
Nach bestehenden Programmen wie z.B. „Jedem Kind ein Instrument", „Kultur und Schule", „KulturScouts" oder „Kulturstrolche" kommt das Landesprogramm „Kulturrucksack NRW“ seit 2012 vorrangig Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren an außerschulischen Lernorten zugute. Maler, Bildhauer, Tänzer, Theaterregisseure, Schauspieler, Schriftsteller und Radiomachen und viele andere haben sich Workshops ausgedacht, die allen Beteiligten Spaß machen. Der Kreis mit seinen Städten und Gemeinden und die Stadt Paderborn fördern gemeinsam die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen mit diesen Angeboten, die dieses Jahr erstmals alle komplett kostenlos sind. Der Kulturrucksack steht in diesem Jahr unter dem Motto „Freude“.

Leider muss der Workshop aufgrund der Mindest-teilnehmerzahl abgesagt werden.

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A