Deutsch
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Die Wewelsburg im Frühling (Foto: Horst Dreismann)
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 02955 / 7622-0
Fax: 02955 / 7622-22
E-Mail an uns senden

 

Eintritt frei in der Burg

Kreismuseum Wewelsburg lädt zum eintrittsfreien Besuch am Mittwoch, 19. April ein

Das Kreismuseum Wewelsburg mit dem Historischen Museum des Hochstifts Paderborn und der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945 laden am Mittwoch, 19. April, zu einem eintrittsfreien Besuch ein.

Die Wewelsburg wurde 1603 bis 1609 in ihrer einzigartigen Dreiecksform im Stil der Weserrenaissance von Fürstbischof Dietrich von Fürstenberg unter Einbeziehung älterer Bauten neu errichtet. Sie liegt über dem Almetal nahe Paderborn. Heute befinden sich in der Wewelsburg das Kreismuseum und eine beliebte Jugendherberge.

Das Historische Museum zeichnet in 29 Ausstellungsräumen die Geschichte des Paderborner Landes von der Steinzeit bis zur Säkularisation 1802 nach. Dabei stehen seltenen Exponaten und eine erlebnisorientiert Inszenierung im Mittelpunkt. Für Kinder und Familien gibt es die Entdeckertour. Dabei gilt: Schubladen dürfen ausdrücklich geöffnet werden. Die darin enthaltenen Inhalte erzählen weitere Geschichten rund um die Exponate und laden zu sehen, fühlen und riechen ein.

Die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ im ehemaligen Wachgebäude (der heutigen Gedenkstätte) bettet die Geschichte der lokalen SS-Aktivitäten und des hiesigen Konzentrationslagers in eine überregionale Gesamtdarstellung der SS ein. Die Schutzstaffel (SS), ihre Ideologie und ihre beispiellosen Verbrechen werden umfassend thematisiert.

Neben den beiden Dauerausstellungen ist die Sonderausstellung „Sie sehnten sich nach Freiheit“ zu sehen. In der Ausstellung werden neue Forschungsergebnisse zu den Biografien von Verfolgten des NS-Regimes vorgestellt, die im Konzentrationslager in Wewelsburg inhaftiert waren oder dort ermordet wurden. Der Zugang erfolgt durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte.

Auch der Burggarten mit seinen Kräuterbeeten, die nach Pflanzenlisten der Jesuiten angelegt wurde, lädt zum Verweilen ein.

Hintergrund:
Das Kreismuseum ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist bis 30 Minuten vor Schließung möglich. Montags, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester und Neujahr ist das Kreismuseum geschlossen. 

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A