Deutsch
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Hörtheater Lauschsalon gastiert erneut in der Wewelsburg (Foto: Kreismuseum Wewelsburg)
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 02955 / 7622-0
Fax: 02955 / 7622-22
E-Mail an uns senden

 

"Und jedes wilden Geiers Schrei in mir die wilde Muse weckt"

Atmosphärisches Kammerhörstück des Lauschsalons Münster mit Gedichten von Annette von Droste-Hülshoff am Freitag, 5. Mai, um 19.30 Uhr in der Wewelsburg

Mit Werken von Annette von Droste-Hülshoff gastiert das Hörtheater „Lauschsalon“ am Freitag, den 5. Mai im Kreismuseum Wewelsburg. Ab 19.30 Uhr wird das Leben der Dichterin im Bogen ihrer schönsten und verwunschensten Verse dargestellt. Dargeboten werden u.a. „Das Schloss“, „Der Knabe im Moor“, „Am Turme“, „Der Teetisch“ sowie „Die beste Politik“. Eingebettet in eine fulminante Harfenkomposition hören und erleben die Zuhörerinnen und Zuhörer ein in sich geschlossenes Kammerhörstück.

Hörtheater „Lauschsalon“ sind Anja Bilabel und Verena Volkmer: Als Hörspiel- und Featuresprecherin spricht Anja Bilabel bis heute für den Deutschlandfunk Köln, den WDR, den Hessischen Rundfunk und fürs HR-Fernsehen. Sowohl in der Schauspiel- als auch in ihrer Sprechertätigkeit wurde sie mit den Stücken und Hörspielen mehrfach nominiert und ausgezeichnet. Anja Bilabel lebt in Münster, pendelt vor allem nach Frankfurt (Theater, Rundfunk, Fernsehen, Synchron), Köln (Radio, Hörbuch) und zu all den Orten, wo ihr Lauschsalon gastiert. Seit 1998 bis heute stellt sie für Gesellschaften, Vereine, Galerien, literarische Hörstücke zusammen.

Aus diesen atmosphärischen Hörtheaterabenden gründet Anja Bilabel 2008 Lauschsalon® und ist mit ihren konzertanten Salonprogrammen bundesweit unterwegs. Zu ihrem musikalischen Team gehören mittlerweile rund 12 renommierte Konzertmusiker.

Eintritt 5 €, ermäßigt 3 €, kostenlos mit Jahreskarte
Kartenreservierung unter 02955 7622-0

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung des Fördervereines Kreismuseum Wewelsburg e. V. statt.

 

Hintergrund:
Der Lyrikabend mit Werken von Annette von Droste-Hülshoff findet im Rahmen der in Kürze laufenden Sonderausstellung ›»Sehnsucht in die Ferne«. Reisen mit Annette von Droste-Hülshoff‹ vom 21. Mai – 13. August im Burgsaal der Wewelsburg, statt.

Insgesamt neun Jahre ihres Lebens war Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) unterwegs. Etwa die Hälfte ihres literarischen Werks entstand während auswärtiger Aufenthalte vom Paderborner und Höxteraner Land bis zum Bodensee. Viel weiter noch reiste die für ihre Landschaftsgedichte berühmte Autorin aber im Kopf – inspiriert von Lektüren und Gesprächen, getrieben von Fernsucht und der eigenen dichterischen Phantasie.

Die Ausstellung lässt die Besucher und Besucherinnen eintauchen in Landschaften, wie Droste sie unterwegs kennenlernte und beschrieb. Präsentiert werden bisher nie gezeigte Exponate und Handschriften in spannenden, multimedial inszenierten Räumen. Die Bedingungen, unter denen Drostes Reisen stattfand, bieten faszinierende Einblicke in das Leben einer adligen, schreibenden Frau zwischen Beschränkung und Selbstbestimmung. Gezeigt werden die rasanten gesellschaftlichen und technischen Umbrüche ihrer Zeit.

 


 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A