Niederländisch
Englisch
Deutsch
Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Direkt zum Inhalt
 
alle öffentlichen Veranstaltungen von Juli bis September 2017
Alle öffentlichen Veranstaltungen von Oktober bis Dezember 2017.
 
Objekt des Quartals
 
Video zum Kreismuseum Wewelsburg
 
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 02955 / 7622-0
Fax: 02955 / 7622-22
E-Mail an uns senden

 

Kommunales Kulturprojekt „Kulturstrolche“

Begegnungen zwischen Kindern und Kultur schaffen - ein ganzes (Grundschul-) Leben lang - das ist das Ziel des Projekts "Kulturstrolche".

Auf Initiative der Bürgerstiftung Büren starteten ab dem Schuljahr 2009 die 5 Grundschulen mit insgesamt 10 Klassen und verschiedenen kulturellen Einrichtungen der Stadt Büren dieses einzigartige Kooperationsprojekt.

Auch das Kreismuseum Wewelsburg war von Beginn an mit dabei:

Mehr als 260 Schülerinnen und Schüler „strolchten“ seither bis zum 31.12.10 durch die Ausstellungsräume und durften das, was andere Besucher nicht können, nämlich hinter die Kulissen des Kreismuseum Wewelsburg schauen.

Unter dem Motto „Wie kommt Opas Füllfederhalter ins Museum?“ gestalten die Schülerinnen und Schüler ihre kleine Ausstellung im Historischen Museum des Hochstifts Paderborn.
Eigene Exponate, die für die Schülerinnen und Schüler eine besondere Geschichte haben, wurden gesammelt und von den neuen Kulturstrolchen nach musealem Vorbild mit Objektbeschriftungen zur Information der Museumsbesucher versehen.

Das Ergebnis ist jeweils für die Klassen in der „Schatzkammer“ der Kulturstrolche im AV-Raum des Historischen Museums zu sehen. Jedes Objekt hat seinen eigenen ideellen Wert, den es zu beachten und zu betrachten gilt. Selbstverständlich wurde mit jedem Kulturstrolch ein Leihvertrag über das Objekt geschlossen.

Das Projekt „Wie kommt die Scherbe ins Museum?“ veranschaulicht die Arbeit im Museum auf spannende Weise. An der Burgruine Ringelstein lernen die Schülerinnen und Schüler auf praktische Weise die Arbeit eines Archäologen kennen, graben nach Fundstücken, reinigen sie und machen erste „Bestimmungen“.

Auch hier findet das Arbeitsergebnis der Kulturstrolche für eine kurze Zeit seinen attraktiven Platz in einer Ausstellungsvitrine im Historischen Museum des Hochstifts Paderborn.

Diese Ausstellungen zeigen nicht nur, dass lebensnahes Lernen - wie hier in Zusammenarbeit mit kulturellen Partnern - außerhalb der Schule Spaß machen kann, sondern auch, dass Kultur nicht nur den Erwachsenen vorbehalten ist.

Das Projekt "Kulturstrolche" wird fortgesetzt! Mit Spannung erwarten wir die nächste Zusammenarbeit mit kreativen Kulturstrolchen!

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Unternavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A