Die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“

Die Geschichte der Wewelsburg im „Dritten Reich“ lässt sich nicht ohne Rückgriff auf die allgemeine Geschichte der SS erklären. Lokale und regionale Ereignisse waren eng mit den überregionalen und gesamteuropäischen Entwicklungen während der NS-Herrschaft und des Zweiten Weltkriegs verbunden. Aus diesem Grund wird in der neuen Dauerausstellung weltweit zum ersten Mal die Gesamtgeschichte der SS in großer Breite museal präsentiert.

Auf 850 qm Ausstellungsfläche wird die lokale Geschichte der SS-Tätigkeiten und des örtlichen Konzentrationslagers in eine umfangreiche Gesamtdarstellung der Schutzstaffel eingebettet. Die Dauerausstellung befindet sich in den historischen Räumen des ehemaligen SS-Wachgebäudes.

Die Dauerausstellung präsentiert ausführlich sowohl die ideologischen Grundlagen der Schutzstaffel, als auch deren radikale und verbrecherische Konsequenzen. Neben Selbstverständnis, Organisationsstruktur sowie religions-, wissenschafts-, kunst- und kulturpolitischen Ambitionen der SS stehen Ausgrenzungsmechanismen, Verfolgungsapparat, Lagersystem und Vernichtungspraxis im Fokus der Ausstellung. In diesem Zusammenhang werden am lokalen Beispiel des KZ Niederhagen-Wewelsburg auch Leben und Leiden der Opfer der SS-Gewalt thematisiert.

Die Ausstellung setzt sowohl auf ein umfassendes Medienkonzept, als auch auf klassische Bild- und Textelemente. Viele hochwertige, originale Exponate wie etwa ein Taschenkalender Heinrich Himmlers, KZ-Barackenwände oder Häftlingskleidung werden ausgestellt.

Die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ umfasst folgende Themen:

  • Thematische und chronologische Einführung
  • Sozialstruktur und Organisation der SS
  • Weltanschauung – Mentalität – Verbrechen
  • Der Nordturm
  • Das Konzentrationslager in Wewelsburg
  • Die Auseinandersetzung um die Erinnerung


hier: Ausstellungsrundgang

 

http://wewelsburg.de/de/wewelsburg-1933-1945/dauerausstellung/dauerausstellung-2017.php - Powered by Weblication® GRID CMS