Niederländisch
Englisch
Deutsch
link to content link to topnavigation link to subnavigation
 

Kreismuseum Wewelsburg

Burgwall 19
D-33142 Büren-Wewelsburg
Tel.: 0049-(0) 2955/ 7622-0
Fax: 0049-(0) 2955/ 7622-22
E-mail aan ons sturen

 

Kommunales Kulturprojekt „Kulturstrolche“

Begegnungen zwischen Kindern und Kultur schaffen - ein ganzes (Grundschul-) Leben lang - das ist das Ziel des Projekts "Kulturstrolche". Auf Initiative der Bürgerstiftung Büren starteten mit diesem Schuljahr die 5 Grundschulen mit insgesamt 10 Klassen und verschiedenen kulturellen Einrichtungen der Stadt Büren mit diesem einzigartigen Kooperationsprojekt im Schuljahr 2009/10. Auch das Kreismuseum Wewelsburg ist mit dabei.

Den Anfang machten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2c des Grundschulverbandes Almetal (Grundschule Büren- Brenken).
Nachdem sie bei einem Rundgang ein Blick hinter die Kulissen eines Museums geworfen hatten, entstand die Idee, eine eigene kleine Ausstellung mit dem Titel „Wie kommt Opas Füllfederhalter ins Museum“ zu gestalten.
Eigene Exponate, die für die Schülerinnen und Schüler eine besondere Geschichte haben, wurden gesammelt.  Eine eigene Vitrine für die fachgerechte Aufbewahrung des Objekts wurde im Unterricht selbst hergestellt. Schließlich fertigten die neuen Kulturstrolche nach musealem Vorbild Objektbeschriftungen zur Information der Museumsbesucher an.

Das Ergebnis steht nun im Raum 12 des Historischen Museums, der neuen „Schatzkammer“ der Kulturstrolche. Jedes Objekt hat seinen eigenen ideellen Wert, den es zu beachten und zu betrachten gilt. Selbstverständlich wurde mit jedem Kulturstrolch ein Leihvertrag über das Objekt geschlossen.

Die Ausstellung wurde am Mittwoch, dem 25.11.2009 im Beisein von etwa 20 Eltern, Großeltern und Geschwisterkindern um 10:30 Uhr nach einer kleinen Rede des verantwortlichen Museumspädagogen Reinhard Fromme durch die stellvertretende Museumsleiterin Kirsten John-Stucke eröffnet. Nachdem die Schüler ihre Exponate dem interessierten Publikum präsentiert hatten, wurde „stilgerecht“ mit einer kleinen Erfrischung auf das gelungene Projekt angestoßen.

Diese Ausstellung, die bis zum 20. 12. 2009 zu sehen ist, zeigt nicht nur, dass lebensnahes Lernen - wie hier in Zusammenarbeit mit kulturellen Partnern - außerhalb der Schule Spaß machen kann, sondern auch, dass Kultur nicht nur den Erwachsenen vorbehalten ist.

 
 
link to pagestart link to content link to topnavigation link to subnavigation
 
link to pagestart link to content link to topnavigation link to subnavigation
Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker A A A